Home Beratung Forschung Evaluation Sprachtestung Sprachförderung Weiterbildung Frühe Chancen Medien

Sprache macht stark! - Grundschule

 

E-Mail: krempin@mazem.de

Projektpartner: BASF SE

Projektmitarbeiter: Maren Krempin

 

 

Projektbeschreibung

 

Sprache ist der Schlüssel zum Bildungserfolg und zur Integration in die Gesellschaft. Spätestens seit der PISA-Studie ist der Öffentlichkeit bewusst geworden, dass sich mangelnde Deutschkompetenz auf alle Lernbereiche auswirkt und dazu führt, dass viele Kinder mit Migrationshintergrund und Kinder aus bildungsfernen Elternhäusern heute in Deutschland zu den Bildungsbenachteiligten gehören.

Mit dem Konzept „Sprache macht stark!", das im Rahmen der „Offensive Bildung" vom MAZEM in Zusammenarbeit mit der Stadt Ludwigshafen am Rhein entwickelt und erprobt wurde, liegt ein integratives Sprachförderkonzept für Zwei-bis Vierjährige vor, das die Kinder beim Übergang von der Familie in die Kindertagesstätte begleitet. Zielgruppe sind Kinder mit Migrationshintergrund und/oder aus sozial- und bildungsbenachteiligten Familien, die durch das Konzept beim Erwerb der deutschen Sprache unterstützt werden. In diesem Konzept werden alle relevanten Interaktionspartner der Kinder mit einbezogen. Für den frühkindlichen Bereich in Kindertagesstätten existiert damit ein hochwertiges Sprachförderkonzept, das sich in der pädagogischen Praxis bewährt hat.

Der Bedarf an Sprachförderung endet aber nicht mit Eintritt in die Grundschule. Auch in den Bildungsplänen der Länder für den Primarbereich nehmen sprachliche Kompetenzen eine zentrale Stellung ein. Zum Beispiel werden explizite Ziele definiert, welche sprachlichen Kompetenzstufen Kinder zum Ende einer Klassenstufe erreicht haben müssen. Es wird zudem darauf Wert gelegt, dass sich die „Spracharbeit" bzw. der Sprachunterricht nicht nur auf das Fach Deutsch beschränkt, sondern fester Bestandteil aller Unterrichtsfächer, insbesondere des Anfangsunterrichts, ist. Kinder mit Deutsch als Zweitsprache sollen dabei die gleiche Chance erhalten, die für die Primarstufe determinierten Ziele zu erreichen.

Die sprachlichen Anforderungen an Kinder und deren sprachliche Entwicklung verändern sich ab dem Beginn der Grundschulzeit. Kinder müssen zu diesem Zeitpunkt nicht nur Alltagskommunikation beherrschen, sondern sie sollen auch in der Lage sein, Bildungstexte zu verstehen und selbst zu formulieren. Ein Sprachförderkonzept für Kinder im Primarbereich muss diesen Anforderungen Rechnung tragen und den Fokus auch auf die sprachlichen Kompetenzen legen, die für den schulischen Erfolg relevant sind.

Aufgrund der weitreichenden Bedeutung von kontinuierlicher Sprachförderung für den Bildungserfolg und die Integration in die Gesellschaft hat BASF 2011 im Rahmen der Initiative „Offensive Bildung", basierend auf den positiven Erfahrungen mit der Implementierung von „Sprache macht stark!" in Kitas in Ludwigshafen und Mannheim, die Weiterentwicklung des Konzepts „Sprache macht stark!" für Sprachförderung in Grundschulen initiiert, um im Sinne einer kontinuierlichen Bildungsförderung an den Erfolgen von "Sprache macht stark!" in Kitas anzuknüpfen.

„Sprache macht stark! – Grundschule“ ist ein Beratungsprojekt für Grundschulen mit dem Ziel, die Sprachförderung in Grundschulen zu verbessern und mit bestehenden Angeboten zu verknüpfen. In Kooperation mit den teilnehmenden Schulen wird ein bedarfsgerechtes schulspezifisches Sprachförderkonzept entwickelt und implementiert. Im Rahmen der Qualitätsentwicklung unterstützt das Projekt Lehrkräfte darin, an der Schule bereits vorhandene Sprachförderangebote optimal zu nutzen, zu ergänzen und zu vernetzen.

Das Modellprojekt findet an Grundschulen in Mannheim und Ludwigshafen statt, die mit einem hohen Anteil von Schülern mit Migrationshintergrund einen starken Bedarf an Sprachförderangeboten haben und bereits zahlreiche andere schulische, kommunale und außerschulische Programme anbieten, die durch das Projekt vernetzt werden. Mit einrichtungsübergreifenden Qualitätszirkeln wird auch ein bundeslandübergreifender Erfahrungsaustausch über Sprachförderung angestoßen.

 

Die Kooperationsschulen in diesem Modellprojekt in der Metropolregion Rhein-Neckar sind (Stand 2016):

Mannheim: Friedrichsfeld-Grundschule, Johannes-Kepler-Grundschule, Jungbusch-Grundschule, Mozart-Grundschule, Schiller-Grundschule, Uhland-Grundschule

Ludwigshafen: Brüder-Grimm-Grundschule, Erich-Kästner-Grundschule, Ernst-Reuter-Grundschule, Goethe-Nord-Grundschule, Gräfenau-Grundschule, Lessing-Grundschule